Aktuell

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen immer wieder wechselnd, verschiedene Störungsbilder und therapeutische Ansätze vorstellen.

Facialisparesen

Die Frage nach dem richtigen Therapeuten , bzw. der richtigen Berufsgruppe verunsichert häufig Patienten mit einer Facialisparese. Per Definition ist eine Facialisparese eine Gesichtslähmung, die meist einseitig auftritt. Betroffen ist dabei die mimische Muskulatur, wobei das Ausmaß der Beeinträchtigung stark variieren und auch das Schlucken stark betroffen sein kann.

Eine Facialisparese kann zahlreiche Ursachen haben. Man unterscheidet zwischen zentralen (direkte Ursache im Gehirn, z.B. nach Schlaganfall), oder peripheren Paresen, wo eine Schädigung des Nervus facialis ursächlich durch z.B. Herpes Zoster hervorgerufen sein kann.

In unserer Praxis haben wir uns u.a. auf die Behandlung von Facialisparesen verschiedener Genese spezialisiert. Durch unsere Arbeit auf der Stroke Unit des St-Elisabth-Hospitals , aber auch durch intensive Fortbildungen, verfügen unsere Therapeuten über eine hohe therapeutische Kompetenz im neurologischen Bereich.

Die Behandlung wird von uns vielseitig und individuell angelegt.Wir bieten u.a. :

  • Stimulationstherapie
  • Behandlung mit dem NOVAFON (Schallwellengerät zur lokalen Vibrationstherapie)
  • Tape-Anlagen durch unsere zertifizierte K-Taping Therapeutin
  • Massagetechniken
  • gezieltes Muskeltraing

Sollten Sie noch Fragen haben , zögern Sie nicht . Wir beraten Sie gerne und unverbindlich.